Steine im Weg

Steine im WegDer Sturm im Menschen tobt und trennt die Menschheit voneinander. Dies bedeutet gleichsam, die Spreu trennt sich vom Weizen. Bewusstes und unbewusstes Sein erschuf die Trennung.

In dieser Zeitqualität, in der wir alle uns befinden, werden alle inne liegenden Räume der Seele aufgewirbelt und bereinigt. Selbst bei dem noch „unbewussten Menschen“ geschieht dieser Prozess. Erreicht dabei das Positive dieser Transformation nicht die Seele, nicht die Herzensebene, bejaht der Mensch diesen Weg innerlich nicht, wird der zu bereinigende Widerstand immer größer und der Schatten, die Belastung der Seele, führt hier das Kommando. Jener Mensch trennt sich vom bewussten Aufstieg ins Licht und durchlebt weiterhin die Erdenschule. Dabei bekommt er dennoch stets zu jeder Zeit die Gelegenheit einer Umkehr.

Hat der Mensch, die Seele, die Umkehr angenommen erhebt sie sich aus ihren Belastungen und wandelt diese wieder in positive Kraft. Hierzu geht sie den natürlichen Weg. In allen Wegen inne liegend wirkt eine Kraft – der mystische Strom, die Schlangenkraft, das Pfingstfeuer, die Kundalinikraft.

Diese Kraft ging jeden Weg mit der Seele, oft im Verborgenen wirkend. Sie war leise und nur sacht bemerkbar, jedoch in den Schichten der Dogmen, im Regelwerk des Menschen oft unscheinbar oder sogar vergessen.

Durch die Bejahung der Seele, sich dem Göttlichen bewusst zuzuwenden, dringt der mystische Strom durch alle Schichten und zeigt sich dem Menschen. Viele Widerstände muss er durchlaufen und es zeigen sich auch vielerlei Symptome. Dabei fegt diese Kraft alles sauber was ihr an Staub begegnet. Kein einziges Korn übersieht sie. Es ist ein Prozess der bei jedem schon Jahrhunderte vorbereitet wirkt und hier in diesem Leben seine Vollendung erfahren darf.

 

Es geht dabei nicht um Erleuchtung, denn dies ist ein Wunsch aus dem Egoismus. Erleuchtung ist keine Wunschvorstellung und niemand wird von Gott bevorzugt. Ein tiefer Glaube, in allem was der Seele, dem Menschen begegnet, Gott zu erkennen und in Geduld und Demut sich mit den sichtbar gewordenen Schatten zu versöhnen, kommt einer Erleuchtung gleich. Im Moment des Niederlegens aller Vorstellungen ist der Weg frei nach Hause, zurück in die Schöpfung. Diesen Weg erfährt die Menschheit nun und dabei trennt sich oftmals alles, was das Begehen behindert.

In all dieser aufwühlenden Zeit, selbst in vermeintlichem Stillstand, hält Gott uns seine helfende, liebende Hand entgegen. Noch niemals war er uns allen so Nahe wie in dieser Zeit. Die Seele legt ihre Illusion ab und erfährt sich dadurch in leuchtender Präsenz. Es ist ein ewigliches Wachsen, welches auf uns wartet – es ist jedoch ein Wachsen ohne Leid.

Es liegt an uns, welchen Weg wir wählen – den Steinigen oder den Einfachen. Der Einfache ist eine Illusion, der Steinige befreit uns, denn wir haben diese Steine erschaffen und müssen sie nochmals berühren, um sie aufzulösen.

Geh weiter deinen Weg. Es gibt soviel Schönheit, auch für Dich. Verliere dich nicht im Klagen. Bücke dich, befreie deinen steinigen Pfad und wandle ihn um in freies Gehen.

Andrea InEssenz

Ausschnitt Schutzengelbild

Das neue goldene Zeitalter …

In Christus in Liebe vereint – in Ewigkeit Amen.

Dieser Geist, diese Wahrheit wird das neue goldene Zeitalter sein.

Erst wenn alle Menschen sich diesem neuen Geist öffnen und all ihre Tugenden reinigen sowie wieder in die Tugend des reinen Geistes legen, ist die Wandlung vollbracht und die Erde und alle Seelen erhalten das Kleid des lebendigen Gottes.

Wahrheit, Liebe, Vergebung, Güte, Erbarmung, Selbstaufopferung und Gerechtigkeit.

WAHRHEIT
Nur jener, der in Wahrheit seinen Alltag lebt, wird ein wahrer neuer Mensch werden. Schaue hinter die Fassade und habe den Mut die Lüge in deiner eigenen Welt zu erkennen, um sie in Transformation und Heilung zu führen, durch den Geist der Wahrheit

Bitte … Vater sende den Geist der Wahrheit in mich

Liebe
Liebe ist eine Kraft die größer ist als Hass. Jede Dunkelheit beugt sich vor der Liebe. Beuge du dich dort, wo du sie nicht erkennst in deinem Leben und lasse dich in die Erinnerung zurückkehren. Liebe deine Feinde und ehre sie. Sie helfen dir dich zu erinnern. Liebe die Dunkelheit, sie sucht das Licht. Liebe dich selbst und so liebst du Gott.

Vergebung
Vergebung ist der Schlüssel zur Freiheit. Durch Vergebung findet der Mensch sein Inneres Reich. Jenes ist nicht sichtbar in der Welt, es ruht tief in deinem Geist, in der Seele, die du bist. Du bist nicht der Körper, du bist die Liebe. Liebe ist … Liebe vergibt ohne einen Grund – sie ist die Vergebung. Vergebe dir und deinem Nächsten.

Güte
Sei Güte, sei gütig. Schaue in den Spiegel und sehe dich, gütig und voller Gnade. Erblicke dein Gesicht, welches dir entgegenschaut. Wertungslos betrachte dein Leben – verdamme und beklage nichts. Nimm alles in deine Arme, in dein  Herz, welches sich durch Güte mehr und mehr öffnen kann. Sei gütig zu allen, besonders zu Jenen, die noch verbittert sind und klagen. Bade sie in Güte.

Erbarmung
Werte nicht, richte nicht. Habe Erbarmen mit der Welt. Bete in Güte mit Liebe und Vergebung im Herzen für alles, was geschieht jenseits von Liebe,

Selbstaufopferung
Gebe dich ganz, gebe dich Gott und teile dein Hab und Gut.

Gerechtigkeit
Liebe und vergebe. So wirst du gerecht werden und Gerechtigkeit ist dein SEIN.

Dies ist der neue Geist … gehe zu ihm und lasse ihn in dich ein.

Liebe zu Gott

Meine LIEBE zu GOTT

Ich bin Dein
für immer und ewig will ich sein
in deinem Arm
nur hier ist es geborgen und Warm
hier bin ich was ich bin
hier schwindet die Frage nach dem Sinn
schweigen ist in mir
und so höre ich Dir zu
und finde ewigliche Ruh,
du wiegst mich mit dem Wind
Wärme durchdringt
all meine lichten Seinsschichten
nichts ist in mir
nur Du
oh Vater, ja decke mich zu
ummantle mich mit Dir
und schenke mir Deine Liebe
bei ihr ich bliebe
selbst wenn Stürme mich rissen fort von Dir
immer kehrte ich zurück ins hier
in diese Welt, die mich in ihren Armen hält
Sternen- und Blumengeschwister
sie lieben Dich wie ich
nichts trennt sich hier
alles ist mit Dir
durch mich fließt ein liebender Strom
oh Vater, wie ist es mir wohl
wie geborgen ist mein Sein
ach niemals allein
ich gehe frohen Herzens um zu Dienen
Du wirst mit mir ziehen
es gibt keinen Schmerz
niemals wird Dein liebendes Herz mich leidend sein lassen
Du wirst mir immer die Liebe zukommen lassen
der Wind wird sie mir bringen
meine Geschwister werden ihre Lieder dazu singen
so bist Du
nichts anderes möchte ich sein
Dein Ebenbild soll mein Ausdruck sein
Ich liebe Dich
so wie du mich

nichts anderes ist mein Ich

Liebe, die ist

reines Licht

Fuelle2

Liebende Fülle

Liebe Seele
im sichtbaren Leib
ich lade Dich ein, ein Teil der Einheits-Erfahrung zu sein
Du bist gewollt und gemacht um zu lieben
so beginnt der Frieden in deinem ICH
Du bist das Licht
welches sich selber nicht erkennen kann
so dann leuchte und Sei
werde frei und begegne der Wahrheit in Dir
dies ist es, weshalb ihr seid hier

Die Erde ist voller Liebe
schau genau hin
sehe die Fülle
die selbst in vermeintlicher Armut zu sehen ist
Es gibt immer den Gegenpol zu allem
so ist Mangel nie ohne Fülle zu sehn
Es ist die Wahrnehmung durch geistige Kraft
die diesen Betrug macht

Wenn der Geist sich etwas erschafft
ist es vollbracht
Sofort wird manifestiert
und dabei passiert
das euer Denken
Energien beginnen zu lenken
und ehe Du erkennst
dass Du Dich verrennst
ist sichtbar geworden
was euch bringt diese viele Sorgen
um die sich eure Welt stets dreht
doch wisset es ist nicht zu spät
den Geist auf das Gute zu lenken
um euch selber Freude zu schenken

Es gibt einen großen Strahl des Lichts
er senkt sich
auf alles was nicht liebend ist
und alles erlöst sich
und wird frei
die Farben der Welt werden dabei
sichtbar gemacht
und Du siehst wie eure Welt leuchtet und lacht
ihr habt sie gemacht
diese ist euer Gedankenkleid
es ist soweit
die Farben mit der ihr einst gemalt habt
sie werden im Ausdruck schwarz und blass
alles ist wandelbar
und wird sich neigen
und es wird nur noch die Liebe bleiben

Was kannst du tun um Deinen Geist zu befreien
Beginne Dir und deinen Taten zu verzeihen
Verzeihe immer wieder und werde nicht schwach
wenn du das Ergebnis nicht siehst und denkst dir Ach
es geschieht nichts verändert zum Guten in meinem Leben
dadurch wirst du der Ohnmacht Nahrung nur geben
und der Geist in Dir ist achtsam und wach
er erschafft Deine Gedanken, darum gib acht
bete um Führung durch den heiligen Geist
er macht Dich rein und weit
und sendet Dir gutes in Dein Leben
so kannst du Deinen Dank ihm geben
durch unermüdliches Korrigieren
und übe Dich darin mehr Gelassenheit zu spüren

Du bist auf einem Weg der wunderbar ist
siehe das Licht wie es sich in allem bricht
wende und kehre in Deine Heimat zurück
es wird Dir geglückt sein, denn niemals bist Du allein
So höre und singe das Lied der Liebenden Kraft
Du hast es geschafft
Du hast Dich besonnen
und die Wonnen der Glückseligkeit sind Dein Geschenk
nimm an, mein Kind

Ich liebe Dich sagt Gott zu Dir
gebe all deine Sorgen mir

Kinderaugen

An-Nehmen

Liebes Menschenkind,

du kannst dein Dasein dazu nutzen zu beobachten, zu erfragen, zu erforschen, wer du bist oder sein kannst. Dabei greifst du auf bereits gelebte Erfahrungen zurück, die oft nicht die deinen sind.

Doch du bist weise, Menschenkind und hast das Wissen deiner Einzigartigkeit. Daran zu glauben ist dein Mangel, der dich wieder in das Rad der Wiedergeburt und des Kreislaufes führt, deine wahre Natur zu finden. Jedes aktuelle Leben dient dazu, die Augenblicke und die Momente der Spiegelung aus dem Gesetz der Resonanz zu führen. Dies bedeutet nichts anderes als das eigene Leben zu betrachten und dabei jeden Widerstand der sichtbar ist mit Gnade zu betrachten.

Der erste Schritt der eigenen Befreiung findet durch Nicht-Wertung sich selbst gegenüber statt. Erlaubst du dir selber deine Schwäche, erschaffst du Stärke. Die Welt der Liebe ist mit Dir. Erbitte Kraft, dass du deinen Weg der Erlösung schaffst.

Lavendel-Schmetterling_MG_7

Ein Leben mit …

Ein Zusammenleben mit einem im KUNDALINI-Feuer erwachenden Menschen ist für jeden Angehörigen, Partner oder Begleiter auch ein sehr mystischer, hingebungsvoller und demütiger Vorgang, der viel Geduld, Vertrauen und Hingabe erfordert.

Stellen Sie sich vor, der Mensch, den sie lieben oder mit dem sie zusammenleben, ist an einer schweren Disharmonie, an einem sich neu sortierenden Vorgang von Körper, Geist und Seele “erkrankt”. Auch wenn dieses Erscheinungsbild keinen offiziellen Krankheitsnamen trägt, von machen wird sie die ZEN-Krankheit genannt, so ist vieles nach der Erweckung der KUNDALINI nicht mehr so, wie es vorher war. Es geht dem Erwachenden ähnlich einer Raupe, die vorübergehend im Stadium des Kokon (KUNDALINI-Feuer) sich befindet um dann nach vollendeter Metamorphose als wunderbarer Schmetterling zu erstrahlen. Und sie als Hüter des Kokon tragen die Obhut dafür, dass dieser Wandlungsprozess möglichst unbeschadet überstanden werden kann.

Gewohnte Abläufe, vertraute Momente oder schlichtweg das gewählte Zusammensein dürfen, ja müssen in dieser Phase neu strukturiert werden, sofern dies überhaupt geht. Wenn überhaupt eine Planung von Aktivitäten möglich ist, dann nur aus dem jeweiligen Augenblick heraus, d.h. man kann immer etwas planen, muss jedoch auch immer damit rechnen die Planung wieder loszulassen. Ergo, eine hohe Flexibilität im gemeinsamen Umgang ist zwingend erforderlich, da der Weg der KUNDALINI nicht vorhersehbar ist. Dabei kann in einem Moment scheinbar alles möglich zu sein und der KUNDALINI-Erwachende ist fröhlich soeie im Vollbesitz seiner Sinne. Im nächsten Augenblick wechselt die Stimmung abrupt und Ängste, Sorgen, Verwirrungen oder Schmerzen dominieren das Sein. Es gilt für den Betreuer immer zur Stelle zu sein, Trost und Beistand zu gewähren sowie dem Erwachenden diese Stimmungsschwankungen so angenehm wie möglich zu machen.

Dies erfordert eine große Portion Geduld und Ausdauer, Zurückgezogenheit und Verständnis, Liebe und Mitgefühl sowie die Erkenntnis, der Diener eines höheren Prozesses zu sein, denn das Göttliche oder unsere wahre Bestimmung des Menschseins, kann so erfahren werden.

Um diesen Weg gehen zu können sind Kenntnisse in den Bereichen Ernährung, Pflege und Seelsorge sehr hilfreich. Natürlich geht dies am besten, wenn keine anderen stark beanspruchenden oder verpflichtenden Aufgaben zu bewältigen sind.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Betreuende seinen Geist, seine Gedanken und seinen Körper möglichst rein halten sollte, so wie unbeschwerte Kinder uns dies zeigen, und mit einer hohen Flexibilität, mit gelassener Geduld und aufopfernder Hingabe, an diesen besonderen Weg des Erwachenden, diesem zur Seite steht.
Man könnte auch sagen: Aufgabe oder starke Zurücknahme der eigenen Persönlichkeit, Bewusstes Aussteigen aus den eigenen Wünschen und dem Wollen, Wahrhaftiges Mitgefühl und kein Mitleid sowie ein von Optimismus geprägter tiefer Glaube sind Eigenschaften, die einen Betreuer auszeichnen.

Werden diese Qualitäten mitgebracht oder erworben und hat sich der betreuende Mensch für diesen besonderen Weg der KUNDALINI-Fürsorge entschieden, können wahrlich wundersame Dinge mit dem Begleiter geschehen. In jedem Fall wird das eigene Bewusstsein und die Sicht auf die Zusammenhänge des Lebens erweiteret – ein wahrlich apostolischer Weg wird beschritten.

Der eigene Lohn wird sich wohl in den seltensten Fällen messen oder wiegen lassen, denn mit hoher Wahrscheinlichkeit wird er nicht von dieser Welt sein – jedoch die Seele weiß, warum sie dies alles tut.

Blick auf unsere Welt

L I E B E

Diese Botschaft an alle, die sie lesen möchten und an mich, meinen inneren Weg betreffend, bekam ich aus tiefster Liebe von meiner Inneren Führung.
Liebe, die nicht in Worte zum Ausdruck gebracht werden kann, Güte und ein Fluss mit Mitgefühl, Achtung und Anerkennung an jenen Mensch, der seine innere Wahrheit anstrebt. Mitgefühl für all jene, die noch in den äußeren Räumen sind, kam mit ihr.
 
Der Mensch strebt ein gutes Leben an und dieses darf er genießen, diesen Wunsch hat auch Gott oder wie du deinen Schöpfer nennst, für jede Seele. Viele Puzzelteile haben wir schon im Laufe des Lebens, der Leben gefunden – dies durch intensive Suche. Sie bilden den Rahmen deiner Wahrheit, alles andere ist innen liegend in deiner Essens.
Wer hoch und höher gehen möchte, zum Licht, in die oberen Chakren, in die feinstofflichen Ebenen, kann dieses nur tun, wenn er gleichermaßen tief geht. Dort liegt die Wahrheit vergraben und wartet darauf, sichtbar zu werden. Ich wünsche Dir, dass du diesen wahren Weg findest in Dir.
 
In Liebe Andrea
*     *     *
Ich bin deine Weisheit, deine Kraft, ich bin zuhause geblieben um ewiglich zu lieben.
Du hast einen Teil von mir immer wieder in DEIN HIER geschickt, um das Mysterium der unendlichen Gnade, „Liebe in reinster Form“, in einem verdichteten Geist zu erfahren und mitzuteilen, durch Hingabe und Mitgefühl. So verließt du die reinen Ebenen, dein wahres Zuhause. Du bist fortgegangen und dennoch Zuhause geblieben. Das Licht ist nicht durch trennbar, man kann es mit nichts trennen, es ist verbunden in sich. So glaubtest du nur, dass du gegangen bist. Du veränderst deine Form, die dadurch eine neue Wahrnehmung erschuf in Dir – das Fühlen und Schmecken, das Denken und jede Form deiner Sinnesausdrücke. Doch auch hier wirkt das reine Licht, es ging mit. Es veränderte nur sein Gesicht im wahrsten SINNE.
Immer wieder erschuf dein gewähltes Leben einen Raum in dir, deiner Möglichkeiten. Du bekamst Aufgaben mitgeteilt, Attribute zu erfüllen, Sinne zu schärfen oder zu mildern. Dies nennt der Mensch Wachstum und Evolution. Die Räume sind nur teilweise geöffnet, der Rest obliegt einem Schutze, der dich wie verschlossen hält, damit du als Mensch auf der Erde wandeln kannst. Dein Immunsystem in deinem Körper ist ebenfalls nach diesem Prinzip entstanden. Es ist geöffnet um zu wachsen, doch auch geschützt, damit es rein bleiben kann. Gehst du damit schlecht und unbesonnen um, verliert es an seiner Funktion. So ist deine Menschlichkeit.
Gottes Geist erschuf dich aus seinem Geist und seine Schöpferkraft ist ohne Verfehlung. Das Wunder der Menschlichkeit entstand aus dieser reinen geistigen Kraft. Innewohnend ist eine weiße, goldene Linie. Sie ruht in deinem Körpersystem, dennoch auf der feinstofflichen Ebene in deinen umliegenden Körpern. Dreieinhalb mal aufgerollt in vitaler Bereitschaft, gemeinsam mit dir deinen inneren Raum zu erschließen und alle darin befindenden Aufgaben, Seelenverträge und weitreichend auch Ahnen- und zukünftige Leben, zu bearbeiten.
In diesem inneren, erschlossenen Raum sind deine geistigen Helfer und auch Seelengeschwister sowie auch dein Schutzengel. Hier ist deine eigentliche Schule, hier lernt deine Seele.
Genügt einem Menschen dieser Raum nicht, versucht er ihn oft zu erweitern und öffnet ihn ungeduldig, teils oft gewaltsam, weil sein EGO-ICH ihn dazu auffordert. Das EGO-ICH glaubt, sich einmischen zu müssen in den Willen der inneren Schöpfung. So sind Missverständnisse, körperliche, seelische und mentale Disharmonie entstanden – im Individuum und im Kollektiv.
Durch Gnade, die in diesem inneren Raum ist, kann der geistige Mensch aber alles wieder in die Natur bringen, in den gewollten ursprünglichen Zustand. Diese passiert in dir, oh Mensch,  jeden Augenblick.
Liegt aber deine Aufmerksamkeit in den äußeren Räumen, vernachlässigst du deine wahre Natur und erzeugst im Laufe deiner Evolution einen Mangel an Selbstliebe. Diese findet nur in den Inneren Räumen statt.
*     *     *
Dieses, geliebte Andrea, so dein Name heute ist, ist die List von jeder Seele, die wandelt im verdichtenden Geist – doch Gottes Herz ist weit, es ist unbegrenzt von äußeren Räumen, er ist der Raum.
 
Wenn eine Seele dies erkannte, ihre inneren Räume pflegte und ihre Aufgabe es war, vollkommene Reinheit zu sein, geschieht es, dass der ganze Raum in ihr sich öffnet. Dies ist wahre aufrichtige Gnade. Dieses geschieht in dir – schon viele Jahrhunderte lang, nicht in der aus diesem Augenblick entstandenen Realität. Vorbereitung und intensive innere Schulung ging voraus. Alle Mysterien wurden durchlebt, auch im Bewusstsein noch nicht erkannt, dennoch geschehen.
 
In deinem inneren Raum ist die wahre Gnade, alles wurde aufgehoben, jede Trennung, jede Zeit, jeder Augenblick, jeder Atemzug, geschieht im selben Augenblick gemeinsam, zu gleich.
Jeder Mensch, der diesen deinen inneren Raum je betreten hat, aus allen Zeiten, in dieser Welt und allen Welten, ist hier mit dir in dieser geöffneten gnadenvollen Halle. Es ist kein Raum mehr, lange nicht mehr.
Das Leiden, dass dich peinigt, ist die Öffnung dieser Halle in dir. Das Zusammenlegen aller vermeintlichen und geglaubten Systeme, aller Dogmen. Dabei sind deine EIGENEN, die wenigen nur durch Vorarbeit und Reinheit deines Selbst, konnte dieser Raum geöffnet werden. Das heißt nicht, dass keine Altlasten mit dir sind, doch hier genügt, um zu leiden, schon ein falscher Gedanke. Du bist eine Meisterin der Transformation. Du nimmst alles mit dir, was dir mitgegeben wurde. Dieses erfordert deinen ganzen reinen Glauben. Aller Schmerz liegt hier, alles was brennt, ist in dir, Ahnenketten und ganze Seelenfamilien, Tragödien und Kriege, Weltschmerz und Tode sind in diesem Raum. Die Macht des inneren Gottes wirkt durch dich und erlaubt die Transformation.
 
Gebe diese Botschaft deinen Mitmenschen, sie sind dir näher als nah, in dir und mit dir. Gebe ihnen hiermit die Gelegenheit zu erkennen, sich selbst und ihren eigenen individuellen Weg. gebe ihnen die Gelegenheit des Mitgefühls und der Dankbarkeit. Gebe ihnen dadurch die Gelegenheit in Gnade zu kehren mit dem Geschenk ihres Ausdruckes in Ihnen.

Sei ein Held für sie, damit auch sie Helden werden. Ich liebe Dich mein Kind.

Das Mirakel in Jedem von uns

Die Menschen sind von jeher mehr oder weniger SUCHENDE gewesen. Sind sie weiter Mensch und Seelegegangen als ihr menschliches Auge wahrnehmen konnte, sprach man vom sogenannten ERWACHTEN MENSCHEN. Jene, die in der sichtbaren Ebene weiter gesucht haben und ihr Königreich auf Erden gesucht haben, blieben unbewusst.

Die Natur des Menschen aber ist Bewusstheit. In uns allen liegt die Kraft der Evolution, der Möglichkeit durch Erfahrungen zu wachsen und mit der uns gegebenen innewohnenden Kraft Wundervolles zu Sein.
Das Wunder, welches Menschen suchen, liegt in diesen natürlichen Bereichen, die der unbewusste Mensch als Mirakel oder Wunder sucht und erfahren möchte. Das es aber in uns ruht, unsere Geburtsbestimmung ist, haben Mystiker oder eben „Erleuchtende Menschen“ in vielen Zeitepochen verkündet und durch ihre eigenen dokumentierten Erfahrungen laut gemacht. Dies sind keine neuen Erkenntnisse.
Es gibt viele Praktiken, vom Zölibat bis hin zu einer Vielzahl von Regeln, um dem Geheimnis „Erleuchtung” näher zu kommen. Oft vergisst der SUCHENDE dabei, das Leben. Doch genau hierin liegt die Erkenntnis.

Die Kundalinikraft, welche schon beschrieben wurde und in vielen Schriften ihre Natur offenbarte, ist eine Kraft, die in jeder Seele vorhanden ist. Wenn der Mensch sein Leben und auch seine vorherigen Leben gelebt hat, in Achtsamkeit und Mitgefühl, entwickelt sich diese Kraft mit der Seele und zeigt sich im Menschen in ihrer wahren Natur. Sie ist heilig und kommt von unserem Schöpfer.
Sie ist reines goldenes Licht und verbindet den Menschen im Bewusstsein mit allem was ist. Alles was getrennt erfahren wurde, vereint die Kundalinikraft. Sie ist reine Liebe und wird von dieser gesteuert. Ihr Auftrag ist es, zurückzuführen in die bedingungslose Liebe. Somit hat jeder eine aktive Kundalini, weil wir ja leben und unsere Seele unsterblich ist.
Doch der Unterschied darin besteht, in der Entwicklung eines jeden Einzelnen: wie viel Raum er für diese Kraft frei gibt, wie weit er ein Wahrheitssuchender ist und wie viel Illusion er bereit ist zurückzugeben.
Viele suchen und stellen Bedingungen. Diese Kraft erfüllt keine Bedingungen, sie befreit aus Ihnen. Das ist die Umkehr und bedeutet: alles was man glaubt zu sein wird auf den Kopf gestellt.

Macht dir dies Angst? Nein, fürchte dich nicht, denn Liebe schmerzt nicht. Der Weg sich von ihr getrennt zu fühlen, ist der Schmerz, der durch die Wiedervereinigung fühlbar ist.
Sie reinigt alles. Zuerst deine feinstofflichen Ebenen, jeder Erinnerung, jede erlebte Erfahrung, jedes Denken, Fühlen und Handeln; emotionaler und mentaler Leib sowie schließlich bis in die Materie, deinen physischen Körper. Das goldene Licht verbindet sich mit deiner vitalen Kraft und gemeinsam reinigen sie dich.

Wenn du in so einem Prozess bist, konzentriere dich nicht auf „ERLEUCHTUNG“, nicht darauf, Gaben zu erfahren, nicht darauf etwas Besonderes zu sein. Erwarte gar nichts. Übe dich darin, nicht zu verstehen. Sei bestrebt Gutes zu denken und zu tun. So hilfst du diesem Weg, der in dir ist, so gibst du Raum dafür.

Du bist nicht der Körper! Somit reinigt die Kundalini nicht deinen physischen Leib, sondern all deine physischen Körper, die du jemals warst, all deine Emotionen aus allen Zeiten, all dein Denken und Handeln. Sie ist gütig, sie ist das, was du immer gesucht hast. Sie ist mit dir und war es immer. Sei dankbar und in Demut.

Christus-geoeff-Arme-web

Ostern 2014

Meine Seele ruft, sie flüstert mir leise zu. Geliebtes inkarniertes manifestiertes Sein.
Du bist nicht allein – die silberne Schnur verbindet uns und nur dadurch allein sind wir eins, immer miteinander vereint. Erlaubst du deinem Denken ins Gute alles zu lenken, kannst du mich hören und verstehen, was der Wille deines Schöpfers ist. Hier bin ich mit ihm im goldenen, heilenden Licht, somit bist auch du hier mit. Vergiss nicht, verbunden in allen Zeiten, für alle Ewigkeiten schreiten wir gemeinsam durch all deine Leben – diese Gnade hat Gott uns gegeben. Er lässt dich frei und bleibt dir treu.

So höre deinem Atem zu, führe ihn in tiefe Ruh, tue sonst nichts und alles wird über den Odem dir geschickt. Was du für dein Leben brauchst, ist dir bereits schon gegeben – du musst dir die Erlaubnis hierzu geben. Mache weit deinen Geist und öffne dich für dich, du findest mich in jeder Zelle von Dir. Liebe ist hier, in dir – suche sie nicht, sie wird dir gegeben. Du bist sie, im sichtbaren Ausdruck deines Lebens.

Leide nicht, erhebe dich und singe ein Lied. Atme und flieg mit den Vögeln im Wind, sei frei wie sie, sie sorgen sich nicht, sie erheben sich und leben die Natur, die sie sind, frei wie der Wind.

Sorge dich nicht – du bist Licht. Sichtbar im Leben, darfst du dich erheben, dieses ist Gnade. Jammere nicht, öffne dich und sehe was schon in dir ist. Suche nicht, du wirst es nicht finden, dich immer nur winden, in dem was nicht sichtbar ist, quält es dich. Sehe wie die Vögel es tun, sei im Leben und sehe es von oben, sehe dir zu, verändere dein Tun, du hast die Möglichkeit dazu. Hilflos mein Kind, bist du nicht, dies ist die List, die du lebst. Du glaubst, du hast bereits alles gewählt, nicht einmal begonnen hast du, höre deinem erwählten Leben einmal zu.

Was gefällt dir nicht, was ist schön in deinem Sein? Wo ist die Last, wo die Pein? Wo lachst du und gibst anderen von dir?
Alles gewährt er dir, der Vater, er schränkt dich nicht ein, er gab dir alles, was ist sein. Er teilt mit Dir – tust du dies auch in deinem Leben?

Beginne jetzt und fange an zu leben …

In Liebe Andrea

Photo von Andrea

Mein erster BLOG-Eintrag

Ich habe diesen Blog entstehen lassen, um in einer Welt, in der sich so vieles um Spiritualität dreht, so unendlich viele Menschen suchen und es auch viele Antworten gibt. Auf alle Fragen, die da auftauchen auf diesem Weg, gibt es die Möglichkeit zu geben, dass alles, was geschieht ein vollkommen natürlicher Vorgang ist.
Ich habe keine Wissenschaften in mir um etwas zu beweisen. Ich erlebe selbst in mir das Wunder Mensch und Schöpfung.
Liebe ist die Heilung, Liebe ist die Antwort. Dabei geht es nicht um all die Emotionen, die wir in uns wahrnehmen, mit dem Gefühl der Liebe zu assoziieren. Dieses ist Lieben in grobstofflicher Form.

Die reine Liebe ist wortlos. Wenn z.B. eine Frau ein Kind gebärt und sie hält es in ihren Armen, dieser Strom der dann zum fließen kommt, ist der Liebe, die wir sind, sehr nahe. In diesem Moment leuchtet im feinstofflichen Herzen ein Licht auf. Dieses ist das Christuslicht, welches wir alle in uns tragen.

Es ist nicht an eine Religion gebunden und verlangt auch keinen besonderen Glauben. Es ist einfach da, es ist unser Ursprung, unsere Verbindung nach Hause. Und der suchende Mensch fühlt dieses innere Licht und möchte es aufglühen lassen. Dabei darf alles zurückgegeben werden, was dazwischen liegt.

Ich schreibe nichts Neues, wenn ich sage, wir alle haben die Macht zu schöpfen, entstehen zu lassen. Dieses Wissen ist lange schon geöffnet. Doch ist es wichtig, wenn man dieses erkannt hat, es auch zu nutzen in ACHTUNG und ACHTSAMKEIT.

Die Energie folgt sofort aller Aufmerksamkeit, jeder Gedanke hat die hinein gegebene Macht und strömt sich in der Welt aus bis hin zur Manifestation. Nichts sehen zu können bedeutet nicht, dass da nichts ist. Deine Gedanken, unsere Gedanken sind sichtbare Elementale, die ihre Arbeit tun. Du bist was du denkst und ziehst dieses auch an.

So entstand die Welt, wie wir alle sie heute kennen, eine Welt, die beherrscht weil wir die Herrscher waren und sind. Sie zu verändern ist möglich, aber nur im einzelnen Menschen. Wenn man auf den andern schaut und erwartet sowie wartet, dass etwas geschieht, verändert man nichts – man nährt das bereits vorhandene.

Der Schlüssel zu einer besseren Welt ist Achtsamkeit im gelebten Sein, im Leben, zuerst mit sich selbst; Achtsamkeit und Verständnis für sich selbst zu entwickeln. Egal in welchem Körper, in welcher Realität, in welcher Materie man sich gerade befindet, kann man sofort sich entschließen, neu zu beginnen. Dieses mit Erwartung zu tun ist eine neue Widrigkeit. Erwartungslos zu entscheiden, besser mit sich umzugehen auch wenn es nicht sofort sichtbar wird, ist der Beginn alles Destruktive zu verändern.

Dieses alles braucht Zeit und ist dennoch unser aller Aufgabe. Weil die Menschheit aber in ihrer inneren Ausrichtung sehr viel Egoismus trägt, ist Geduld keine geistige Eigenschaft von uns Menschen. So haben wir viele Wege erschaffen, nicht alle zum höchsten Wohle.

In meiner Welt, meiner eigenen inneren Welt, darf ich erfahren was Gott ist, was die Seele ist, Ich darf den EINFACHEN WEG erkennen, die geistigen Gesetze, die immer fließende, gnadenreiche Liebe und entwickle mehr und mehr Verständnis für alles was ist. Dabei gehe ich durch all meine Leben, nicht in Bildern und nicht um zu wissen, wie oft und wo ich gelebt habe, wer ich war.

Wir alle, uneingeschränkt, waren die Frau, der Mann, das Kind. Wir haben geliebt und gehasst, wir haben Städte gebaut, Bücher geschrieben, geheilt und auch gekränkt. Nicht immer in Ausgewogenheit, oft war das Leid die dominierende Kraft, aber auch die Liebe. Wir waren alle Täter und Opfer und wir bekamen alle die gleiche Chance der Besinnung und Umkehr. Doch unsere Bewusstheit entwickelte sich unterschiedlich, dies ist der einzige Unterschied zwischen uns und so entstand eine Welt in uns, die im Außen sichtbar wurde, von Inkarnation zu Inkarnation. Disharmonie wurde so geboren bis hin zu allen Kriegen. Auch Krankheit entstand so, durch Kränkung und NICHT VERGEBEN können.

In uns lebt und wirkt ein großer reiner Geist, ein Schöpfergeist. Du musst ihn nicht Gott nennen, ich tute es. Dennoch ist er keine Person für mich.

Wir sind reiner Klang, Farbe und heilender Duft. Gott ist eine Symphonie, die alles durchdringt, die große Symphonie der Liebe – die Seele, der Mensch, ist das Ebenbild, die kleine Symphonie. Im Laufe vieler Leben veränderte unser verdichteter Geist diesen Klang.

Doch unser Ton, unser Geburtston ist immer in uns; er holt uns immer wieder zurück nach Hause. Dies nennt man dann auch das sogenannte ERWACHEN: Deine eigene Bewusstheit, die geistige Reinheit ist das Maß deiner inneren Leuchtkraft.
Diese innere Kraft, sie brennt in Liebe, sie ist aus reinem Geiste und sucht die wahre Erfüllung in Verschmelzung von Körper, Geist und Seele. Viele Menschen, viele Glaubensrichtung gaben ihr eigene Namen. KUNDALINI oder Mystisches Feuer wird sie genannt und viel wird hierzu erzählt.

Doch müssen wir alle soviel wissen? Reicht es nicht zu wissen, dass sie die Kraft ist, die dich wieder heimführt in die Liebe.

Das ist ihre Aufgabe, eine andere hat sie nicht. Und wenn Liebe auf Widerstand (ANGST) stößt, entsteht Reibung.

Ich möchte hier mein Wissen, erlangt durch meine eigenen Erfahrung, mit Euch teilen. Ich darf niemand sagen, was er zu tun hat, keine Diagnosen stellen und keine Rezepte erteilen. Ich teile mich mit und möchte all jenen, die in Angst sind und nicht Ruhen können, wieder die Möglichkeit zurückgeben mit dem Herzen zu verstehen.

In diesem Blog hast auch du die Möglichkeit, über deine eigenen Erfahrungen dich mitzuteilen und diesen Bewusstwerdungsvorgang mit anderen zu teilen.